Change-Prozess – von den Pinguinen lernen

Veröffentlicht am 4. November 2011 by edgarhaupt

Immer wieder stehen Sie als Inhaber eines Planungsbüros vor Veränderungen – weil Sie es möchten oder Marktentwicklungen Sie dazu zwingen.

Nachfolge, neue Tätigkeitsfelder, neue Regelprozesse im Projektmanagement, Marketing – erfolgreiche Veränderungen wollen gezielt gehandhabt werden.

8 Schritte Changeprozess Zukunftswerkstatt Architekur

Die ersten 5 Schritte eines Change-Prozesses in der Praxis

 

 8 Schritte und angepasste Führungsarbeit sind das A & O um deutliche Veränderungen und nachhaltige Ergebnisse zu erreichen.

  1. Wecken Sie im Team das Bewusstsein zum umgehenden Handeln.
  2. Formieren Sie ein Leitungsteam – der englische Begriff „driving coalition“ verdeutlicht dessen Zweck!
  3. Definieren Sie Ziele und eine Strategie.
  4. Werben Sie bei Ihren Mitarbeitern um Verständnis und Akzeptanz.
  5. Beseitigen Sie Hindernisse und eröffnen Sie anderen Handlungsspielräume.
  6. Sorgen Sie für kurzfristige und greifbare Erfolge.
  7. Bleiben Sie dran, gerade nach den ersten guten Ergebnissen.
  8. Entwickeln Sie eine neue Arbeits- und Unternehmenskultur

Ihre Aufgaben als Führungskraft:

  1. Die richtigen Leute zusammenbringen.
  2. Perspektiven und Wege formulieren.
  3. Mit allen Beteiligten in Kommunikation sein: nachfragen, vermitteln, initiieren, unterstützen, kontrollieren …
  4. vorweg gehen, planen und laufen lassen (Vertrauen!), steuern, empowern …
  5. konsolidieren, verankern, neue Selbstverständlichkeiten fördern, Stimmung stärken, Konkretes einfordern und darstellen

Der persönliche Einzelfall zeigt, wie es gehen kann und soll. Regelmäßige Visualisierungen unterstützen die Planung und Reflektion.

Quelle, Info und Inspiration:

Website: Das Pinguin-Prinzip